Über Maltes Apfelessig

Apfelessig wird schon lange in der Küche als Lebensmittel und würzende Zutat geschätzt. Er entsteht auf natürlichem Wege bei der Lagerung von Apfelsaft oder Apfelwein (Viez). Als Heilmittel begann seine Erfolgsgeschichte vermutlich im frühen 20. Jahrhundert, als Edgar Cacy, genannt "der schlafende Prophet", ihn auffallend oft in seinen Rezepten erwähnte. Dadurch angeregt begann ich eigenen Essig aus Äpfeln der Region herzustellen und Cacy´s Essigtrunk jeden Morgen zu mir zu nehmen. Auf diesen belebenden Trunk mit seiner wohltuenden Wirkung, wollte ich bald nicht mehr verzichten.
Wichtig war und ist mir, nur naturbelassenen Essig herzustellen, deshalb bediene ich mich nicht des industriellen Schnellverfahrens zur Essigherstellung, bei dem z.B. Buchenspäne, Sauerstoffanreicherung, Eindickung oder Hochdruckfilter eingesetzt werden.
Für "meinen" Essig werden Äpfel auf hiesigen Steuobstwiesen von Hand gesammelt. Das Pressen des Saftes geschieht schonend in einem alten Handkelter, damit alle Inhaltsstoffe unverändert erhalten bleiben. Der Apfelsaft hat genügend Zeit (etwa 3 Jahre), damit die natürlichen Essigbakterien ihn zu Apfelessig machen können. Keinerlei Eingriff stört diesen Reifeprozess. Es bildet sich dabei eine sogenannte "Essigmutter", das ist eine gallertartige Schicht, die das Saftgefäß oben verschließt und so verhindert, daß falsche Bakterien eindringen können oder der Essig mit der Zeit verdunstet. Der so entstandene Apfelessig hat circa 4,2% Säure, dadurch schmeckt er mild und angenehm.
Ich wünsche Ihnen ein gutes Gelingen mit diesem Naturprodukt!

Mein Essigtrunk

Einen Eßlöffel Apfelessig und einen Teelöffel Honig in einem Glas Wasser verrühren. Jeden Morgen als erstes genossen, bildet er eine gesunde Grundlage für den Tag.